Hermanos López Professionelles TanzCenter GmbH

?>

Jerez – Eine erfolgreiche Woche in jeder Hinsicht

Ganz ehrlich, die knappe Woche in Jerez de la Frontera war streng. Die Tage waren intensiv und lang, die Studenten und alle Beteiligten standen stets unter Strom. Einige eingeplanten Mahlzeiten fielen aus und mussten durch Sandwiches, Früchte und oder Farmer ersetzt werden. Es waren definitiv keine Ferien. Aber dafür sind wir auch nicht gekommen. Dafür hatten wir zu viel Zeit und Energie in die Vorbereitungen investiert. Es ging darum uns im internationalen Umfeld zu messen und dabei auf und neben der Bühne wichtige Erfahrungen zu machen. Die erlebten Momente werden uns sicherlich noch lange begleiten. 

Gerne erinnern wir uns beispielsweise an den einzigartigen Zusammenhalt der Gruppe. Die Stimmung war von Anfang an hervorragend und hielt bis zum Schluss an. Uns hat es sehr berührt zu sehen, wie sich die Schüler/innen gegenseitig unterstützt und angespornt haben. Wie sie miteinander umgegangen sind und wie sie sich füreinander gefreut haben. Für sie war es ausserdem eine einzigartige Gelegenheit die anderen Mitglieder der Tanzschule auf eine andere Art und Weise kennenzulernen. Dies haben sie sehr geschätzt.

Olé! Alle drei Gruppen habe sich für das Finale qualifiziert

Gemeinsames, ausgelassenes und entspanntes Feiern

Alle drei Gruppen gewinnen einen Preis! What a feeling!

Was uns als Dozenten ebenfalls sehr stolz gemacht hat, war der höchst professionelle Umgang der Schüler/innen mit der ganzen Situation. Vor und während dem Tanz herrschte stets volle Konzentration und man spürte, dass jede & jeder sein Bestes auf das Parkett bringen wollte. Dies äusserte sich zum Beispiel wenige Momente vor dem Auftritt, als Bewegungen und Ausdrücke mit Musik noch ein letztes Mal verinnerlicht wurden. Alle stimmten sich darauf ein die bestmögliche Darbietung als Duo oder als Gruppe hinzulegen.

Es war unser erster grosse Event im internationalen Umfeld und es gab viele Herausforderungen zu meistern. Eine hat uns mehr als alle anderen ins Schwitzen gebracht: Der Platz! Die Bühne war sehr klein. So klein, dass wir unsere Choreographien vor und während den Proben modifizieren mussten. Einige Elemente mussten gestrichen oder neu hinzugefügt werden, um die Performance auf den beschränkten Platz anzupassen. In diesem Moment haben Zusammenhalt und Wille eine essenzielle Rolle gespielt. Alle drei Gruppen haben eine fantastische tänzerische Leistung hingelegt und folgende Auszeichnungen und Preise eingeheimst:

  • 1 x Primer Premio „Grupo no profesional“: 15 Stunden Flamenco-Unterricht in Sevilla (Betanzos oder Alicia) für jedes Gruppenmitglied
  • 1 x Tercer Premio „Grupo no profesional“: 5 Stunden Flamenco-Unterricht in Sevilla (Betanzos oder Alicia) für jedes Gruppenmitglied
  • 1 x Premio Especial Centro de Baile Jerez: Vier Stipendien um am Centro de Baile de Jerez im August 2019 zu studieren. Unterrichtet wird von auserlesenen Dozenten, wie Pilar Ogalla

Die Schüler/innen schätzten die Interaktionen mit anderen Tänzer/innen aus dem internationalen Raum sehr. Auf der menschlichen, wie auch der tänzerischen Ebene ist dies von grosser Bedeutung. Man lernt sich kennen, tauscht sich aus und kann somit viel lernen. Für die Jungs war es ausserdem eine tolle erste Möglichkeit andere Männer Flamenco live tanzen zu sehen.

Vanessa & Yasmine bei der Probe vor ihrem Auftritt

Jessica und Melanie proben auf engstem Raum

Fabienne, Giada, Samira, Gianna, Nuria, Romina, Natalia, Mikko und Valentino kämpfen noch mehr mit der Platzproblematik

Der sportliche Erfolg lässt sich als einen der Höhepunkte der Woche einordnen. Unglaublich, dass wir in jeder Kategorie abgeräumt haben. Ohne Zweifel war María Pagés ein weiteres Highlight. Wir hatten vor der Gala das Vergnügen sie kennenzulernen und mit ihr ein Erinnerungsfoto zu machen. Nach der Gala haben wir uns als Abschluss die Vorstellung ihrer Show Una Oda al Tiempo angeschaut. Es war unglaublich!

Yasmine & Vanessa 3ter Platz

Premio Especial Centro de Baile Jerez

Premio Especial Centro de Baile Jerez für Jessica & Melanie

Primer Premio & Auftritt an der Gala für die gemischte Gruppe: Fabienne, Giada, Samira, Gianna, Nuria, Romina, Natalia, Mikko und Valentino. Qué honor!

Unser Erinnerungsbild mit der grossen María Pagés

Die Woche in Jerez war einzigartig. Wir sind überglücklich, dass wir unsere sportlichen, wie auch die zwischenmenschlichen und emotionalen Ziele erreichen konnten und würden das Erlebnis jederzeit wiederholen. Wir sind zuversichtlich, dass dem bald schon wieder so sei und sind gespannt, an welchem Austragungsort der nächste Wettbewerb auf uns wartet…